Funkgerät

KRT2

Das KRT 2 ist ein vollkommen neu entwickeltes Flugfunkgerät der 8,33 KHz Generation. Einzig und allein ist der Flugfunkübertragungsstandard - die Amplituden Modulation (AM) - verblieben. Ansonsten ist die gesamte Elektronik größtenteils digitalisiert. Dies garantiert höchste Frequenzstabilität und Kanaltrennung unter allen Betriebsumständen. Die Digitaltechnik hat aber noch mehr zu bieten:

  • Kostengünstig
  • Flexible Funktionsvielfalt auch in der Zukunft durch Softwareupgrade
  • Stromsparend - dies wird die Segelflieger und Ballonfahrer besonders interessieren (ca. 1.2W Watt im Standby)
  • Ausgesprochen kleine und leichte Bauausführung
  • Zwei gehäuseformen:
  •        Standard-Rund-Form 56mm mit 62h x 63b mm
  •        Mini-Version mit 46mm x 63mm

        

 

Die gesamte Bedienung ist außerordentlich intuitiv, da von Piloten konzipiert. Wir wissen worauf es im Flugbetrieb und in kritischen Situationen ankommt. Alles muss auf den Punkt funktionieren. Das KRT 2 verfügt über 2 Ausgänge für Headset's und Lautsprecher. Mit "Dual Watch" können Sie gleichzeitig 2 Frequenzen hören, welche sich in Lautstärke und Tonart unterscheiden. So können Sie z.B. im Anflug auf EDMA bereits hier ATIS abhören und parallel mit dem Controller Ihren Anflug absprechen.

Eine Priorität auf dem Aktiv-Port (oben) verhindert Verwechslungen.

Das KTR 2 verfügt selbstverständlich über eine Datenbank mit 100 Speicherplätzen für Flughafenfrequenzen, mit Anzeige im Klartext. Das Display hierzu ist ein sonnenlichttaugliches Grafikdisplay mit allen Darstellungsvarianten.

Über die integrierte Schnittstelle, kann man das KRT 2 auch fernbedienen und in einer Tandem - Konfiguration ein "Remote Terminal" mit voller Funktionalität des KRT 2 anschließen. Oder man macht es sich ganz bequem und fliegt mit dem Glass Cockpit FCA / GCA. Bei einer einstellbaren Distanz zur Kontrollzone, wird dann automatisch ATIS und die entsprechende Platzfrequenz angezeigt und bei Bestätigung auch aktiviert.

 

Geräteinfo

• VHF-Sprechfunkgerät für den Einbau in Luftfahrzeuge
• Frequenzbereich 118,000 bis 136,975 MHz
• Kanalabstand 8,33/25 kHz (2278 Kanäle)
• 2 Mikrofoneingänge (2 x Standard oder dynamisch)
• Audio-Eingang zum Anschluss externer NF-Quellen (Alarm, Vario...)
• Einbau: Luftfahrt-Normausschnitt (57 mm)
• 100 frei belegbare Frequenzspeicherplätzen, denen ein Name mit 
bis zu 8 Zeichen zugeordnet werden kann.